News

 

Hier gibt es die Hintergrundinfos zu neuen Produkten und Unternehmen,wie FRANZ sie kennen gelernt hat und was sie so interessant macht.

 

Wie wir uns kennenlernten

“Bevor man über andere redet, sollte man zuerst vor seiner eigenen Haustür kehren!”

So oder so ähnlich heisst es doch – und das machen wir jetzt, schliesslich haben diese Schlaumeier Sprüche auch irgendeinen Sinn! 🙂

 

Begonnen hat alles in der Züricher Altstadt im Sommer 2017.  

Rudi und Edi sassen auf der Terrasse eines kleinen Cafés mit einem Cappuccino in der Hand und einem Stück Kuchen vor sich…

– oder war es ein Latte Macchiato? Nun, es war auf jeden Fall kein Espresso! Der Kuchen müsste eine Schwarzwälder gewesen sein! Ist aber nicht so wichtig – wo war ich? ach ja

…und sprachen über die Zukunft.

Die beiden kamen mir vorerst recht unscheinbar vor und so liess ich mich weiter auf meine Zeitung ein, bis – ja bis – bis die beiden plötzlich eine Offenbarung, eine Vision vor Augen hatten. Ein Bild hiervon!

Von einem Concept Store um nachhaltige Dinge zu testen und diese Informationen dann an andere Menschen weiterzugeben.

“…Schliesslich hat doch nicht jeder Zeit die einzelnen Produkte inklusive Lieferkette zu überprüfen…” hörte ich heraus.

Ja stimmt, da hatten die zwei Recht, wer hat schon die Zeit?

So entschloss ich mich den beiden meine Aufmerksamkeit zu schenken und lag die Zeitung bei Seite und sprach sie an:

“Interessante Ideen habt ihr zwei! Wisst ihr den auch schon wie und wo ihr das verwirklichen wollt?”

Die beiden schauten sich an und antworteten “Wir werden schon einen Weg finden!” und lächelten mich dabei freundlich an.

Freundlich war die beiden schon mal

Doch zugleich änderte sich ihr Gesichtsausdruck hin zu einem grübelnden: 

“Warte mal, kennen wir dich nicht? Bist du nicht FRANZ?” 

Erstaunt sah ich sie an und bestätigte meine Identität.

“Ja, der bin ich! Woher kennt ihr mich denn?”

Es stellte sich heraus dass die beiden meinen Blog lasen und so von meinen Reisen und der Suche nach wirklich nachhaltigen Dingen erfuhren.

Interessant, belesen waren sie also auch!

Für einen kurzen Moment dachte ich mir: Das werden doch keine Groupies sein?

Aber nein, sie verlangten nicht nach einem Autogramm.

Ich sagte zu ihnen:

“Jungs, es scheint mir als ob ihr auf dem richtigen Weg seid.”

“Ich habe eine altes Holzhaus in Liechtenstein, kommt doch irgendwann mal vorbei um darüber zu sprechen.”

Direkt kam den beiden Hänsel und Gretel in den Sinn…

Fortsetzung folgt…